FoodCoop Bonaudelta

Was ist eine FoodCoop?

Eine FoodCoop ist eine Lebensmittelkooperative. Das ist ein Zusammenschluss von Menschen, die selbstorganisiert Produkte direkt von regionalen Bauernhöfen, Gärtnereien und Imkereien kaufen. Wichtig ist, dass die Lebensmittel ökologisch produziert werden, die Wege kurz sind und wir persönlichen Kontakt zu den Landwirten haben. Aber: Wir sind KEIN Laden, in dem jeder einkaufen kann. Eine FoodCoop ist ein Gemeinschaftsprojekt, in dem alle Mitglieder aktiv mitarbeiten.

speisereise5
Warum gibt es FoodCoops?
Der Leitgedanke ist: Gesunde, unter ökologischen und sozialen Kriterien produzierte Lebensmittel konsumieren. Und das zu einem fairen Preis. Es geht aber noch um viel mehr: FoodCoops sind ein Ausdruck der Kritik am gängigen Lebensmittelsystem. Es ist stark von Konzernen, Supermärkten und der Agrarindustrie dominiert. Das heißt: industrielle Landwirtschaft, Massenproduktion, lange Transportwege und Ungleichheiten. Wir wollen: regionale und kleinstrukturierte Höfe, kurze Wege, faire Bedingungen.
Was sind die Vorteile von FoodCoops?
Fairness: Gerechte Produktionsbedingungen und Anbauformen, faire Bezahlung und Preise
Transparenz: Vertriebswege und interne Organisation
Ökologische Verträglichkeit: Saisonal und regional, Verpackung und Transportwege reduzieren
Selbstorganisation & -verwaltung: Gemeinschaft, Mitspracherecht und Mitarbeit der Mitglieder
Stärkung der Beziehung von KonsumentInnen und ProduzentInnen: Wertschätzung und direkter Kontakt
Alternatives Vertriebsnetzwerk für regionale LandwirtInnen: regelmäßige Abnehmer

hof_putzhammerspeisereise3

Weitere Informationen gibt’s auf www.foodcoops.at

FoodCoops in Salzburg:
Das Bonaudelta (Törringstraße 9B)
Das Salzkörndl (Kaigasse 28)